Willkommen bei Fenster-Traum.de   ||   Kostenlose  Beratung: 06541 - 8180 500

Fenster richtig messen

Für das korrekte Ausmessen Ihrer neuen Fenster sind keine speziellen Vorkenntnisse notwendig und mit etwas Aufmerksamkeit für Jedermann auch einfach durchführbar. Sie benötigen lediglich ein Metermaß (Zollstock) oder ein Maßband und sollten die nachfolgend aufgeführten Tipps beachten.
Generell wir erst mal zwischen dem Aufmaß im Bestand (Altbau) oder dem Aufmaß im Neubau unterschieden.


Ganz Wichtig

Beim Fensteraufmaß und dem folgenden Erstellen des Aufmaßblattes oder der Fensterbestellung ist die Regel, dass erst die Breite und dann die Höhe aufgeführt wird.
Sämtliche Maßangaben sollten auch erst in der Breite und dann in der Höhe durchgegeben werden. 

Die DIN Richtung wird immer von innen gesehen (DIN Richtung siehe weiter unten)


Messen im Bestand (Altbau)
 

Bestellmaß für die Breite
Im Bestandsbau wird erst die Breite des sichtbaren Blendrahmens von innen von Wand zu Wand (Laibung) gemessen, dabei sollte die Breite oben, mittig und unten gemessen werden, um eventuelle Abweichungen vom Mauerwerk zu erkennen. Von dem kleinsten Maß werden dann mindestens 20mm (Einbauluft /Montagefuge) abgezogen. Dies ergibt nun das Bestellmaß für die Breite.
Bitte beachten Sie auch die Breite zwischen der Laibung im Außenbereich um bei einem größeren Unterschied zwischen der Innenlaibung und der Außenlaibung eventuelle seitliche Verbreiterungen einzuplanen.


Bestellmaß für die Höhe

Nun wird die Höhe innen von der Fensterbank bis zur Oberkante des Fensterrahmens oder bis zur Unterkannte des inneren oberen Mauerwerks gemessen. Auch hier sollte das Maß auf beiden Seiten genommen werden um eventuelle Abweichungen zu erkennen. Von dem kleinsten Maß werden dann 10 mm (Einbauluft /Montagefuge) abgezogen. Dies ergibt nun das Bestellmaß für die Höhe.


In den meisten Fällen liegt die äußere Fensterbank um 20 bis 30 mm tiefer als die innere Fensterbank. Das Differenzmaß zwischen Innenbank und Außenbank ergibt das dazugehörige und meisten notwendige Fensterbankanschlussprofil. Man sollte auch darauf achten, welche Fensterbank im Außenbereich installiert ist (Steinbank oder Aluminiumbank) und dies bei der Bestellung mit angeben.
Im oberen Bereich muss nun noch festgehalten werden, ob dort ein Rollladenkasten vorhanden ist und ob eine eventuelle Revision des Rollladens nach unten oder zur Raumseite angebracht ist. In diesen Fällen muss geprüft werden, ob oben ein Rollladenkastendeckel – Anschlussprofil angebracht werden muss.


Messen im Neubau
 

Bestellmaß der Breite
Im Neubau wird auch erst die Breite der Maueröffnung von Wand zu Wand (Laibung) gemessen. Messen Sie hier bitte auch oben, mittig und unten und ziehen von dem kleinsten Maß 30 mm (Einbauluft /Montagefuge) ab, um das Bestellmaß der Breite zu erhalten.


Bestellmaß der Höhe

Messen Sie nun die Maueröffnung in der Höhe von unten nach oben, um die Höhe des gewünschten Fensters zu erhalten. Führen Sie die Messung auch hier auf beiden Seiten durch, um eventuelle Abweichungen zu erkennen. Von dem kleineren Maß ziehen sie nun oben 15 mm (Einbauluft /Montagefuge) ab, bei Fensterelementen ziehen Sie zusätzlich unten 40 mm für das Fensterbank-Anschlussprofil für eine Aluminiumfensterbank oder Steinfensterbank ab, um das Bestellmaß der Höhe zu erhalten.

Bei Terrassentüren/Balkontüren muss noch der Fußbodenaufbau mit entsprechenden Verbreiterungen eingerechnet werden.

Hier ist oft ein Meterriss (Markierung 1 Meter oberhalb des fertigen Fussboden) unumgänglich und wichtig!!! (sollte möglichst vom Rohbauhersteller erstellt werden)
Auch im Neubau muss darauf geachtet werden, ob oberhalb des Fensters ein Rollladenkasten montiert ist /oder noch montiert werden soll, auch dies ist bei der Bestellung zu beachten.



Wie ist die DIN Richtung zu ermitteln
(zu welcher Seite öffnet mein Fenster-oder Türelement)
 

Die DIN Richtung wird immer von innen gesehen und angegeben!
Hier ist entscheidend, wo die Fenster-oder Türelemente ihre Bänder haben (immer gegenüber der Griffseite). Haben die Fenster-oder Türelemente die Bänder links (Griff rechts), so nennt man dies DIN links (auch Dreh-Kipp links oder DK links genannt) und haben die Fenster- oder Türelemente die Bänder rechts (Griff links), so nennt man dies DIN rechts (auch Dreh-Kipp rechts oder DK rechts genannt)!!


Bei 2-flügeligen Elementen ist es meistens 1 x DIN links und 1 x DIN rechts
(DK links/DK rechts)

Am besten und einfachsten ist es immer eine kleine Zeichnung von den jeweiligen Elementen mit der gewünschten Din Richtung anzufertigen

   
   

Beispielbild DIN Links

Beispielbild DIN rechts



Wenn Sie Fragen zum Messen oder der ein oder anderen Einbausituation der Fenster haben, kontaktieren Sie uns bitte, wir helfen Ihnen sehr gerne weiter.

Sehr gerne erstellt auch einer unserer Aufmasstechniker Ihnen ein genaues und zuverlässiges Aufmaß Ihrer Neubau –oder Bestandsfenster mit allen Zubehörprofilen und Montagematerialien.

 

Fenstertraum